Lebewohl – Sterbebegleitung und Abschiedsbegleitung

Wir alle kommen nicht durchs Leben, ohne Abschiede erleben zu müssen. Man kann die Trauer mit sich alleine ausmachen oder gemeinsam mit anderen durchstehen. Nicht immer jedoch sind die Menschen an unserer Seite willens oder in der Lage, mit uns diesen schweren Weg zu gehen.

Oft fällt es auch den gemeinsam Trauernden schwer, sich gegenseitig zu stützen. Und nicht zuletzt die Sterbenden selbst müssen das Schicksal ertragen, ihre Lieben zurückzulassen.

Vieles stürzt in dieser Zeit auf die Menschen ein:

  • seien es Schmerz und Wut, weil die Diagnose so ungerecht ist oder weil der Mensch einfach zu jung ist, um zu sterben,

  • seien es Sorge und organisatorische Probleme, weil die Distanzen (in) der Familie so groß sind und man sich nicht kümmern kann, wie man möchte,

  • seien es Angst und Isolation, weil man sich alleine und alleingelassen fühlt mit seinem Schicksal oder weil es alte Wunden gibt und jetzt die letzte Chance ist, Frieden zu schließen,

  • seien es ganz praktische Fragen, weil man nicht über die Gesundheit verfügt und sonst keiner da ist, um die notwendigen Behördengänge zu absolvieren oder weil einem das Wissen fehlt, wie man vorgehen muss, damit die Dinge so laufen, wie man möchte.

Für alle kann es gut sein, sich Unterstützung zu suchen.

Claudia Jäckel ist für Sie da

Lebewohl –Sterbebegleitung und Abschiedsbegleitung Claudia Jäckel ist für beides da: die emotionale und die organisatorische Seite. Ich bin da für die Trauer, die Angst und die Einsamkeit. Ebenso helfe ich bei den organisatorischen Dingen, den Formularen, der Bürokratie die unser Leben und Sterben begleiten.

Ihre Bedürfnisse und Wünsche sind Grundlage unseres gemeinsamen Weges. Mein Angebot richtet sich sowohl an Menschen, die gehen müssen, als auch diejenigen, die zurückbleiben.